Anna und die Apokalypse

Cineplexx Donauplex, Wien

Was soll ich sagen? Auch hier gilt: Besser als gedacht. Kein Arthousekino, gewiss, auch kein Horror im Sinne von Horror, aber um Klassen unterhaltsamer als etwa der seelenlose Mist Wish Upon.
Liebenswerter Trash ohne Tiefgang trifft es vielleicht.
Liefe er noch irgendwo im Orignal, ich würde nochmal reingehen.

Werk ohne Autor

City Kino, München

Besser als gedacht. Trotz so mancher Szene, die triefender Kitsch ist, trotz des missratenen Schlusses, obwohl eine Stunde zu lang. Wobei ja z.B. ‚Blau ist eine warme Farbe‘ oder ‚Mein Bruder heißt Robert und ist ein Idiot‘ zeigen, dass Länge an sich kein Problem sein muss.
Nicht erkannt: Lars Eidinger, der im Abspann ‚als Gast‘ genannt wird. Entweder übersehen, oder da war ich gerade auf dem Klo. Zum Glück.

.