Yung

YUNG – Teaser #1

Rio Palast, München

So gelangweilt wie bei Yung habe ich mich schon lange nicht mehr. Viel Sex, viel Drogen, viel nackte Haut, aber gähnend langweilig.
Eine Handlung im wirklichen Sinn gibt es nicht, man sieht einfach nur abwechselnd Drogenkonsum, Sex und aufgesagte Texte. Das wäre für 30 Minuten ein Konzept gewesen, nicht aber für 95, die sich anfühlen wie 480.

Was hätte man aus der Idee alles machen können!