La Gomera – Verpfiffen und veraten

Arena Filmtheater, München

Nach ca 80 Minuten ein zarter Hauch Spannung, bis dahin gähnende Langeweile. Und das mit dem Pfeifen noch dämlicher als befürchtet. Fast alles gänzlich uninteressant.

Rüdiger Suchsland ist ehrlicher als die Konkurrenz:
La Gomera, da kann man noch so wohl­wol­lend herum­re­zen­sieren und seine mäßige Begeis­te­rung verbergen, wie es zu tun die lieben Kollegen sich ja auch alle Mühe geben, La Gomera funk­tio­niert einfach nicht. Und trotz einer richtig schönen Schluss­ein­stel­lung in einem großar­tigen Finale in Singapur ist der ganze Film einfach zäh und öde.

https://www.artechock.de/film/text/kritik/w/whistl.htm