Vom Lokführer, der die Liebe suchte…

Kinotrailer "Vom Lokführer, der die Liebe suchte…" – Kinostart: 07.03.2019

Arena Filmtheater, München

Ein ehrlicherer Filmtitel wäre gewesen: Vom Lokführer, der unbedingt nackte Brüste sehen wollte.
Altherrenphantasie. Platter und schlimmer, als von mir gedacht:

Altem Mann, in der Darstellung auf sympathisch getrimmt, fliegt ein BH zu.
In der Folge geht er von Haustür zu Haustür, um den dort wohnenden Frauen den BH hinzuhalten. Nur wenige knallen die Tür vor ihm zu, die meisten ziehen gleich vor ihm strahlend Bluse und BH aus und seinen BH an. Nur passt er ihnen nie, was die Frauen stets sehr traurig stimmt.

Besonders fragwürdig wird es dann, wenn er über eine Leiter in die Wohnung einer Schlafenden eindringt und dieser an den Brüsten rumfummelt. Oder einen Arzt und dessen Helferin betäubt, um als falscher Arzt die Brüste nichts ahnender Patientinnen zu begaffen.
Im dialoglosen Film immer so gezeigt, als wäre das jeweils eine besonders skurrile oder lustige Aktion.
Nach einer Rettung durch einen stummen, obdachlosen Knaben vor der Racheaktion der bösen, unsympathischen Männer seiner stets strahlenden Opfer nimmt er sich des Kindes an, mit dem er Hand in Hand wegspaziert.

Ich habe im allgemeinen kein Problem mit Filmen, die aus guten Gründen nicht breit öffentlich angekündigt werden und die nicht dem Mainstream-Moralempfinden entsprechen.
Sex, Gewalt und Crime, Pornographie? Gerne!
Altherrenphantasien? Habe ich auch. Wäre ich sonst in diesem Film gewesen?
Wie aber hier im funny Stummfilmstil der alte, sympathische Mann Frauen belästigt und all die vor allem jungen Frauen begeistert ihre Blusen aufreissen und beeistert sind, das ist eigentlich unerträglich.

Written by Comments Off on Vom Lokführer, der die Liebe suchte… Posted in Filme